Aller au contenu. | Aller à la navigation

Outils personnels

Cathédrale Notre-Dame du Puy-en-Velay

Grußwort des Rektors

Im Herzen einer der bedeutendsten mittelalterlichen Städte in Frankreich ragt die altehrwürdige Kathedrale ,,Mariä Verkündigung'' hervor. Sie steht auf der Liste des Weltkulturerbes der Unesco und gilt als einer der berühmtesten Ausgangspunkte der Wallfahrt nach Santiago de Compostela. Sie verleiht Pilgern und Besuchern das Gefühl der Geborgenheit und des Vertrauens.

 In unserem schönen Heiligtum erweist sich uns die Heiligste Jungfrau Maria als unsere Mutter

 

In unserem schönen Heiligtum erweist sich uns die Heiligste Jungfrau Maria als unsere Mutter, die uns so aufnimmt, wie wir eben sind, nicht um uns streng zu beurteilen, sondern um uns ihrem göttlichen Sohn vorzustellen.

Schon seit 1600 Jahren drängen sich Millionen Pilger zu ihren Füßen, um auf ihre Fürbitten dem Herrn ihre Gebetsanliegen vorzutragen. Die brennenden Kerzen und die Bücher für Gebetsanliegen sind ein Zeichen dafür.

Wir sollten keine Scheu haben, in der Nachfolge dieser Pilger zu ihr zu eilen, um ihr zu Füßen ihr unsere Sorgen, unsere Leiden, unsere Freuden sowie unsere Hoffnungen anzuvertrauen, ist sie doch die, die uns anhört: bei der Verkündigung hat sie den Worten des Engels zugehört und das Wort Gottes  empfangen, das in ihrem Schoße seine Wohnung nahm.

Seit über 1000 Jahren kommen die Jakobspilger hier zusammen, um nach Santiago de Compostela aufzubrechen. Sie sind unterschiedlichster Herkunft, stammen aus allen sozialen Schichten und Ländern, sie sind praktizierende Christen oder manche auch nicht, und trotzdem legen sie großen Wert darauf, an der heiligen Messe um 7.00 Uhr teilzunehmen und den anschließenden Reisesegen zu empfangen, bevor sie sich auf den Weg begeben. Ihnen allen möchte ich für ihr Vertrauen danken! Auch möchte ich denen meinen Dank aussprechen, die sie aufnehmen oder die sonst auf die eine oder andere Weise dem Heiligtum dienen. Sie stehen uns zur Verfügung, damit unser Heiligtum nicht nur schön ist, sondern darüber hinaus Ihnen hilft, durch eben diese Schönheit eine echte Begegnung mit Gott zu erleben, eine Beziehung, die einem jeden ein persönliches Herzensgeheimnis bleibt.

Sie sind alle herzlich willkommen !

Sie können sich auf unsere Gebete verlassen !

 

                                                                                               Pfarrer Emmanuel Gobilliard

                                                                                               Rektor der Kathedrale